Deeskalationstraining f. LARP-Veranstalter [16.06.-18.06.06]

Alles was zum Thema LARP & Mittelalter gehört, ist hier richtig

Moderatoren:Serrin, Damry

Antworten
Benutzeravatar
Damry
Forumsverwalter
Beiträge:4157
Registriert:Mo Jan 28, 2002 9:24 pm
Kontaktdaten:
Deeskalationstraining f. LARP-Veranstalter [16.06.-18.06.06]

Beitrag von Damry » Fr Jun 09, 2006 2:02 pm

Info von Larson, den man auch gerne für weitere Fragen kontaktieren kann:

Worum geht es?
Am 16.-18.6.2006 veranstalten wir ein Deeskalationstraining, das sich hauptsächlich an LARP-Veranstalter richtet.

Geübt wird der Umgang mit Konflikten im Team, mit Teilnehmern und zwischen Teilnehmern: wie können sie vermieden werden; wie geht man damit um, wenn sie nicht vermieden werden konnten. Die Bandbreite reicht von einfachen Streitgesprächen (bei denen sogar die Einschätzung "Hier muss ich mich nicht einmischen" ausreichen kann) über hitzige Diskussionen über einen erfolgten Todesstoss zwischen den Beteiligten bis zu Androhung körperlicher Gewalt. Neben einem kleinen theoretischen Teil gibt es viel Zeit für Praktische Übungen und Erfahrungsaustausch.

An wen richtet sich der Kurs?
Wir wenden uns hauptsächlich an LARP-Veranstalter und deren Anliegen. Der Kurs ist jedoch prinzipiell auf Deeskalationstraining ausgerichtet, so daß auch interessierte andere Veranstalter oder LARP-Spieler etwas lernen können. Das Deeskalationstraining hilft nicht nur bei LARP-Problemen: auch für einen Lehrer auf dem Schulhof oder einem Beteiligten oder Unbeteiligten bei einem Streit auf einem Marktplatz kann Deeskalationswissen nützlich sein.

Unsere beiden Coaches werden LARP-spezifische Situationen vorbereiten. Es ist für die Teilnehmer möglich, eigene Szenarien einzubringen. Grundthema ist: wie gehe ich auf Veranstaltungen mit Konflikten zwischen Spielern (oder Spielern und NSCs) um, wie kann ich eingreifen und diese auf vernünftige Bahn lenken. Hier ist es immer gut, wenn ein Spielleiter deeskalieren kann.

Wir wenden uns allerdings nicht nur an Spielleitungen und Organisatoren, auch "normale" Spieler können teilnehmen. Deeskalationstraining kann auch ausserhalb des LARPs nützliche Auswirkungen haben und verschafft neue Blickwinkel zum Thema Konflikte.

Wo und wann?
Die Veranstaltung findet am 16.-18.06.2006 in der Alten Schule Neu-Anspach nahe Bad Homburg/Taunus statt. Sie kostet 32 Euro inklusive Verpflegung. Die Unterbringung erfolgt in Mehrbettzimmern. Freitag abend ist nur zum Kennenlernen eingeplant, das eigentliche Seminar beginnt erst Samstag morgens. Insgesamt sind 8 Unterrichtsblöcke (zu je 1 1/2 Stunden) Samstag und Sonntag tagsüber geplant. Der Samstag abend steht zur freien Verfügung. Falls genug Interessenten da sind, werden wir einen Beamer für Fussball-WM-Interessierte organisieren.

Wer?
Unterrichten werden zwei Teamer, so daß bei der Gesamtzahl von höchstens 20 Teilnehmer Gruppen von sinnvoller Größe gebildet werden können.

Patrick Lahr (36) ist Diplom-Sozialpädagoge und Anti-Aggressions-Trainer.
Larson Kasper (33) ist staatlich geprüfter Erzieher.

Beide arbeiten seit Jahren in der Jugendhilfe im Heimbereich und im flexiblen Bereich. Im Moment befassen sie sich in derselben Einrichtung EVIM-Jugenhilfeverbund mit aggressiv auffälligen, straffälligen Jungen. Dabei organisieren sie Coolness- und Kompetenztrainings. Zu ihren Aufgaben gehören auch 24/7-Bereitschaften zur Deeskalations bzw. Intervention in Krisensituation. Hierzu arbeitet ihr Team systemisch und integrativ, aber auch konfrontativ.

Larson Kasper ist desweiteren u.a. im Projekt KultUr und bei den CONs der Aelm-Arthosia/ Newrast-Aqualonde-Reihe als Veranstalter tätig und kennt daher die speziellen Probleme der LARP-Veranstalter. Er hat für die SLs des letzten Drachenfests und für die Teilnehmer des Mittelpunkt 2006 Deeskalationsworkshops geleitet.

Organisiert wird der Kurs vom Bund Deutscher Pfadfinder Bildungsstätte Alte Schule Anspach e.V. (basa e.V.). Ansprechpartner ist Dirk Springenberg.

Gesammelte Infos
Datum: 16.-18.06.2006
Veranstalter: Bund Deutscher Pfadfinder Bildungsstätte Alte Schule Anspach e.V. (basa e.V.).
Ort: Bildungsstätte Alte Schule Anspach, Schulstraße 3, 61267 Neu-Anspach (ca. 20 km von Frankfurt/Main)
Preis: 32 Euro inklusive Übernachtung und Vollverpflegung
Teilnehmerzahl: höchstens 20
Fragen beantwortet Dirk Springenberg, 06081/4496876 (tagsüber!), info@webonwheels.de.

Webseite: http://www.larp-planung.de/deeskalation
Die Anmeldung könnt ihr euch unter http://www.larp-planung.de/deeskalation/anmeldung.pdf herunterladen.
Webseite des Veranstalters: http://www.alteschuleanspach.de

Antworten